Notice: The called constructor method for WP_Widget is deprecated since version 4.3.0! Use
__construct()
instead. in /mnt/web023/d1/28/51965128/htdocs/ml_ctb/wp-includes/functions.php on line 3502 [:de]In sechs Schritten zum maßgeschneiderten Verrechnungspreissystem[:en]The tailor-made transfer pricing policy is six steps away[:] | contrabass

[:de]In sechs Schritten zum maßgeschneiderten Verrechnungspreissystem[:en]The tailor-made transfer pricing policy is six steps away[:]

[:de]

Wie der Kuchen verteilt wird, zählt!

Rechte Tasche, linke Tasche – aufwändig, aber für das Management nicht relevant!

Manager über Verrechnungspreise


Der Weg von rechts nach links – das Verrechnungspreissystem – beeinflusst viele unternehmerische Entscheidungen:

  • Eigenfertigung oder Fremdbezug
    TP_Dec_de

    Die Entscheidungen

  • Investitionsentscheidungen
  • Zuordnung von Märkten/Kunden auf Konzerngesellschaften
  • Produktmix
  • Zuordnung von Produkten auf Konzerngesellschaften

Zusätzlich kann das Verrechnungspreissystem die Leistungsbeurteilung des Managements der Gesellschaften einer Unternehmensgruppe beeinflussen. Die Anforderungen des Marktes bestimmen die Strategie, das Geschäftsmodell und die Entscheidungsprozesse, um nachhaltig profitable zu operieren. Die Steuerstrategie ist daher nur einer von vielen Faktoren, die die Gestaltung eines Verrechnungspreissystems bestimmen.

Die Herausforderung

Die Herausforderungen

Die Herausforderung besteht darin, ein System zu konzipieren, dass einerseits betriebswirtschaftliche Entscheidungen unterstützt und andererseits steuerliche Risiken begrenzt. Ein Verrechnungspreissystem ist das Resultat einer umfassenden Analyse, die in 6 Arbeitsschritten durchgeführt wird.

  1. Die Strategie des Unternehmens verstehen – hierbei wird herausgearbeitet, welche Ziele die Gruppe vor dem Hintergrund der Markt- und Wettbewerbssituation und der Kundenanforderungen verfolgt (z.B. Kostenführer, Technologieführer, …)
  2. Die Entscheidungs- und Geschäftsprozesse verstehen.
  3. Das Funktions- und Risikoprofil der Konzerngesellschaften erstellen.
    TP_proc_de

    Arbeitsschritte und Kriterien

  4. Die Transaktionsflüsse analysieren.
  5. Die beste Verrechnungspreismethode auswählen.
  6. Das Verrechnungspreissystem implementieren.

Ein so entwickeltes und erfolgreich implementiertes System ist nicht statisch, sondern muss regelmäßig überprüft und den sich ändernden Anforderungen angepasst werden.[:en]

How the cake is shared matters!

Shifting funds from the left pocket to the right right pocket – costly, and not really relevant for management!

 Managers about transfer pricing


How funds are shifted from the left hand pocket to the right hand pocket affects various management decisions:

  • Make or buy
TP_Dec_en

The decisions

  • Capital expenditure
  • Market entries / assignment of customers to group entities
  • Product mix
  • Allocation of products to sites

In addition, performance measurement may be tied to the transfer pricing scheme employed. The market requirements determine an integrated group’s strategy, the business processes and the associated decision processes. The tax strategy is, therefore, only one of many factors determining an integrated group’s transfer pricing policy.

The challenge

The challenge

Developing a transfer pricing system serving both, business and tax purposes is a major challenge. A transfer pricing policy, therefore, results from a comprehensive analysis encompassing 6 major work steps:

  1. Understand the business strategy.
  2. Analyse decision and business processes.
  3. Establish the entities’ functional and risk profile.
    TP_proc_en

    Work steps and criteria

  4. Analyse the transactions flow.
  5. Select the most suitable transfer pricing methods.
  6. Implement the transfer pricing policy.

Once successfully implemented, the respective transfer pricing policy needs regular review and adjustment to cope with changing requirements.[:]

Comments are closed.